Awareness

english version below

Das ist das Awareness-Konzept für F*Streik-Veranstaltungen in Augsburg

Auf unseren Veranstaltungen soll kein Platz für diskriminierendes Verhalten jeglicher Art sein. Das bedeutet, dass wir Personen die sich diskriminierend verhalten von unseren Veranstaltungen ausschließen können. Solltest du diskriminierendes Verhalten beobachten oder selbst erfahren, komm also gerne auf uns zu.

Wir versuchen auf all unseren Veranstaltungen ein Awareness-Team zu stellen, welches die jeweilige Veranstaltung begleitet und ansprechbar ist wenn du dich unwohl fühlen solltest und/oder Redebedarf hast. Informationen zur Kennzeichnung der Ansprechpersonen teilen wir vor unseren Veranstaltungen über unseren Instagram-Kanal.

Was bedeutet Awareness?

Der Begriff Awareness kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie Bewusstsein, Bewusstheit. Wir wünschen uns auf unseren Veranstaltungen also einen bewussten Umgang miteinander. Mit einem Awareness-Konzept möchten wir darauf hinarbeiten.

Wir als Veranstaltende und das Awareness-Team handeln nach den Grundsätzen der Definitionsmacht und der solidarischen Parteilichkeit. Das bedeutet, dass die (von Diskriminierung, Belästigung etc.) betroffene Person stets in ihrer Wahrnehmung ernst genommen wird und unsere Solidarität ihr gilt. Nur sie legt fest, wie Situationen für sie waren und diese Wahrnehmung wird von uns angenommen (Definitionsmacht). Wenn sich eine betroffene Person an uns als Veranstaltende oder das Awareness-Team wendet, orientiert sich das weitere Vorgehen an ihren Bedürfnissen (solidarische Parteilichkeit). Dabei liegt das Augenmerk immer darauf die betroffene Person zu unterstützen und gemeinsam zu schauen, was ihr in dem Moment bestmöglich weiterhelfen kann.

Macht mit! Awareness geht alle an!

Obwohl wir uns bemühen auf unseren Veranstaltungen stets Awareness-Ansprechpersonen zu haben, ist Awareness auch Gruppenaufgabe! Seid also solidarisch miteinander und lasst euch nicht allein. Wenn ihr Zeug*in einer Situation werdet die euch merkwürdig und/oder uncool vorkommt, fragt lieber einmal mehr nach und unterstützt einander.

Weiterlesen zum Thema Awareness

Our awareness concept for fstrk events

There should be no room for discriminatory behaviour of any kind at our events. This means that we can exclude people who behave in a discriminatory way from our events. If you observe or experience discriminatory behaviour yourself, please feel free to contact us.

We try to have an awareness team at all our events, which accompanies the event and is available if you feel uncomfortable and/or need to talk. We share information about the contact persons before our events via our Instagram channel.

What does awareness mean?

The term awareness means as much as consciousness. At our events, we want people to be aware of how they interact with each other. We would like to work towards this with an awareness concept.

We as organisers and as the awareness team act according to the principles of “power of definition” and “solidarity-based partiality”. This means that the person affected (by discrimination, harassment, etc.) is always taken seriously in their perception and our solidarity is with them. Only they determine how situations were for them and this perception is accepted by us (power of definition).

If an affected person approaches us as organisers or the awareness team, the further procedure is oriented towards their needs (solidary partiality). The focus is always on supporting the affected person and looking together at what can help them in the best possible way at that moment. Join in! Awareness concerns us all

Join in! Awareness concerns us all

Although we always try to have awareness teams at our events, awareness is also a group task! So stand in solidarity with each other and don’t leave each other alone. If you witness a situation that seems strange and/or not cool, ask more questions and support each other.